Rückenschmerzen

Rückenschmerzen treten vielfältig auf. Tief unten im Kreuz oder zwischen den Schulterblättern, in der Pobacke und manchmal ausstrahlend ins Bein.
Es kann ganz plötzlich zu Rückenschmerzen kommen wie beim Hexenschuss oder der Schmerz entwickelt sich schleichend. Die meisten Menschen werden irgendwann in ihrem Leben damit konfrontiert. Bei Vielen ist der Schmerz Gott sei Dank nur vorübergehend und verschwindet auch ohne Behandlung wieder.
Die anderen Betroffenen suchen oft lange nach wirksamer Hilfe.

Die Suche nach der Ursache ist meist nur teilweise erfolgreich. Denn auch wenn „Verschleißerscheinungen“ oder Bandscheibenschäden diagnostiziert werden, so weiß man doch, dass sie nicht unbedingt die Schmerzen rechtfertigen.

Viele Menschen leben völlig beschwerdefrei obwohl ihre Wirbelsäule „Verschleißerscheinungen“ aufweist.

Störungen in der Muskel- und Faszienfunktion kann man nicht mit bildgebenden Verfahren sehen.
Diese Störungen können nur durch genaue funktionelle Untersuchung und Ertasten nach ihrem entdeckt werden. Wenn Muskeln oder Faszien durch Überlastung oder Verspannung in ihrer Funktion gestört sind, so wird das ganze Muskel-Faszien-System dadurch ungünstig beeinflusst.

Störungen in der Funktion des Muskelsystems können massive Schmerzen verursachen.

Eine genaue Untersuchung mit Betrachtung der Haltung, Beweglichkeitsprüfung aller Gelenke, Analyse der schmerzhaftesten Bewegung und Ertasten der betroffenen Muskeln/Faszien bringt die Ursache ans Licht. Sie liegt selten im Bereich des Rückens selbst.
Viele Patienten wundern sich, wenn sie mit Rückenschmerzen zu uns kommen, dass wir so gut wie nie direkt am Rücken behandeln, sondern z.B. an den Bauchmuskeln, den Hüftmuskeln oder den Fußmuskeln.

Jetzt kann die Behandlung beginnen, in der die betroffenen Muskeln wieder funktionstüchtig gemacht werden und somit die Wirbelsäule schmerzfrei beweglich wird.

Comments are closed.

Facebook
Facebook