Anmelde- und Teilnahmebedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1.
Diese nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (im folgenden AGB) gelten für alle zwischen Bettina Tamura, Institut und Praxis für funktionelle muskeltherapie nach tamura®, Bernstorffstr. 34, 29221 Celle, Tel.: 05141/3084485, Email: tamura@fmt- institut.com (nachfolgend „Anbieter“ genannt)

und seinen Kunden (nachfolgend „Teilnehmer“ genannt) getätigten Geschäfte. Das Angebot richtet sich ausschließlich an Personen mit einer abgeschlossenen Ausbildung zum Heilpraktiker oder Physiotherapeuten oder einer Approbation als Arzt.

2.
Der Kunde gibt durch Übersendung seiner Anmeldung per Email, Brief oder Onlineformular ein verbindliches Angebot ab. Der Anbieter wird den Eingang dieses Angebots per Mail bestätigen. Dies stellt noch keine Annahme des Angebots dar. Die Annahme des Angebots erfolgt ausdrücklich in einer weiteren Email. Mit Annahme des Angebots kommt ein wirksamer Vertrag zustande.

3.
Die Kursgebühr ist spätestens 3 Wochen vor Kursbeginn fällig. Die Bezahlung hat über die Bankverbindung zu erfolgen, welche der Teilnehmer mit der Anmeldebestätigung erhält.

4.
Widerruf und Stornierung

Widerrufsrecht 

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefon oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Der Widerruf ist zu richten an:

Institut und Praxis für funktionelle muskeltherapie nach Tamura®
Bettina Tamura
Bernstorffstr. 34
29221 Celle
Tel.: 05141/3084485
Email: tamura@fmt-institut.com

Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden. Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Musterwiderrufsformular

In Ergänzung zu dem obigen Widerrufsrecht, räumt der Anbieter dem Teilnehmer das Recht ein, den Vertrag jederzeit zu stornieren. Eine Stornierung nach Ablauf der 14- tägigen Widerrufsfrist ist bis 6 Wochen vor Kursbeginn kostenfrei möglich. Danach wird eine Bearbeitungsgebühr von 50 € erhoben, solange die Stornierung bis zu 3 Wochen vor Kursbeginn erfolgt. Erfolgt die Stornierung später, aber nach Ablauf der Widerrufsfrist, ist die gesamte Kursgebühr zu entrichten. Soweit der Teilnehmer einen geringeren Schaden nachweist, besteht nur ein Anspruch auf Erstattung in dieser Höhe.

Kann ein Teilnehmer aufgrund von Krankheit nicht an dem gebuchten Kurs teilnehmen, bemüht sich der Anbieter einen geeigneten Ersatztermin anzubieten, sofern der Teilnehmer eine ärztliche Krankschreibung vorlegt. Der Teilnehmer ist berechtigt eine Ersatzperson an dem Kurs teilnehmen zu lassen, sofern diese die Teilnahmebedingungen erfüllt. Es besteht kein Anspruch auf einen Ersatztermin. Kann kein geeigneter Ersatztermin gefunden werden, gelten die vorherigen Absätze entsprechend.

Die Durchführung aller Kurse steht unter dem Vorbehalt, dass die angegebene Mindestteilnehmerzahl erreicht wird. Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, gibt der Veranstalter dies 3 Wochen vor geplantem Kursbeginn bekannt. Sollte der Veranstalter wegen Krankheit des Dozenten oder aus Gründen höherer Gewalt gezwungen sein, einen Kurs kurzfristig abzusagen, bestehen keine weitergehenden Ansprüche gegen den Veranstalter. Bei Nichtdurchführung des geplanten Kurses werden bereits bezahlte Gebühren vollständig erstattet.

5.
Es gilt das gesetzliche Gewährleistungsrecht.

6.
Soweit sich aus diesen Bestimmungen einschließlich der nachfolgenden Bestimmungen nichts anderes ergibt, haftet der Anbieter bei der Verletzung von vertraglichen und außervertraglichen Pflichten nach den einschlägigen gesetzlichen Vorschriften.

Auf Schadensersatz haftet der Anbieter – gleich aus welchem Rechtsgrund – bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Bei einfacher Fahrlässigkeit haftet der Anbieter:
für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit,
für Schäden aus der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht (Verpflichtung, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf); in diesem Fall ist die Haftung jedoch auf den Ersatz des vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schadens begrenzt.

Die Haftung des Anbieters für Schäden, die Kursteilnehmer Dritten verursachen, ist ausgeschlossen, soweit den Anbieter kein Verschulden trifft. In diesem Fall haftet der Anbieter nach Maßgabe der obigen Absätze.

7.
Der Anbieter erhebt und speichert ausschließlich solche Daten des Kunden, die zum Zwecke der Erfüllung dieses Vertrages erforderlich sind und von dem Kunden übermittelt werden.

(Stand Dezember 2017)

Comments are closed.

Facebook
Facebook